MB Lebensmittel
215425
Users Today : 128
Users Yesterday : 194
Total Users : 81573
Views Today : 891
Who's Online : 3

Das Benediktenkraut (Centaurea benedicta), wird oft fälschlicherweise als Mariendistel bezeichnet, obwohl man beide schon leicht an der Blütenfarbe unterscheiden kann. Benediktenkraut hat eine gelbe Blüte und Mariendistel eine Violette. Es stammt aus Mittelmeergebieten sowie dem vorderen Orient und ist in Mittel- und Westeuropa einge­wandert. Das Benediktenkraut erlangte im Mittelalter an großer Bedeutsamkeit, da es als Heilkraut gegen die Beulenpest eingesetzt wurde.

Arzneilich wird von der Pflanze alles bis auf die Wurzel verwendet. Bei bekannter Allergie gegen Korbblütler sollte auf Benediktenkraut verzichtet werden. Benediktenkraut regt durch enthaltene Bitterstoffe (Salonitenolid, Artemisiifolin, Cnicin) die Produktion von Magensäure an. Dadurch kann die Wirkung von Protonenpumpenhemmern und H2 Blockern, gemindert werden. Also vor der Einnahme, bitte mit dem Hausarzt absprechen.

Das Benediktenkraut wirkt auch harntreibend, verdauungsfördernd, Apetitt anregend, keimtötend und antiseptisch. Wirkt gegen Blähungen und wird bei Diabetes, Rheuma und Gicht eingesetzt. Durch entzündungshemmende Eigenschaften, findet es bei grippalen Infekten und Fieber Anwendung.

Das Benediktenkraut ist ein Galaktogen das die Produktion von Kortikoiden sowie Prolaktin erhöht und dadurch Qualität und Menge der Muttermilch verbessert. Komischerweise ist es bei uns in Deutschland dafür weniger bekannt als in USA, oder Großbritannien. Zwar kann man das Benediktenkraut für die Zubereitung von Tee in reichlicher Auswahl erwerben, jedoch gibt es fertige Kapseln zur Einnahme, nur wenige von Ausländischen Anbietern.

Ich habe diese Kapseln vor ein paar Jahren mal getestet und die Wirkung war gut, jedoch bekam ich leichte allergische Probleme, worauf ich sie nicht weiter genommen habe.

Der Geschmack des Pulvers ist bitter und allgemein, wird eine Dosierung von maximal 6 Gramm pro Tag empfohlen. Bei Überdosierung wirkt Benediktenkraut toxisch und führt zu Erbrechen, sowie Durchfall und Magenproblemen.

Die Zubereitung als Tee ist sehr einfach. 1-2 Gramm Benediktenkraut mit 200 ml heißem Wasser übergießen und 5-10 Minuten ziehen lassen. Da sich die Bitterstoffe bei starker Hitze zersetzen, darf das Kraut nicht gekocht werden. Das Wasser aufkochen, einen Augenblick warten und dann erst übergießen.

Blessed Thistle Herb – Kapseln

 

Alle Angaben ohne Gewähr!

Kategorien
Archive