MB Lebensmittel
215420
Users Today : 123
Users Yesterday : 194
Total Users : 81568
Views Today : 835
Who's Online : 8

Hier liste ich euch mal auf, was ich so alles unterstützend zur Milchbildung benutze und einnehme. Ich nehme auch genau die Produkte die ich verlinkt habe. Damit bin ich sehr zufrieden und vertrage sie gut. Als Allergiker ist es nicht immer ganz so leicht, verträgliches zu finden, aber diese Sachen kann ich gut empfehlen.

Wie schon erwähnt, setze ich mit Erfolg auf eine Kombination von Moringa, Bockshornklee und Wild Yams. Davon 3 mal täglich (morgens, mittags und abends) je eine Kapsel. Im Moment denke ich, dass das eine sehr gute Dosierung ist. Wenn die Milch mal läuft, lässt sich das zum Steigern der Milchmenge sicher noch erhöhen, aber erstmal bleibt es dabei.

Zusätzlich zu den Kräuterkapseln verwende ich noch eine Wild Yams Creme, mit der ich jeden Abend meine Brüste massiere. Ich möchte das Milchdrüsenwachstum noch anregen und deswegen, massiere ich damit immer im Wechsel, einen Abend die linke Brust und am nächsten Abend die Rechte. Im Wechsel deshalb, da man diese Creme wegen verminderter Wirkung, nicht immer auf die gleiche Stelle auftragen soll. Genauso gut könnte man auch auf andere Körperstellen ausweichen, aber ich finde auf den Brüsten ist es ja auch schon genau da, wo es wirken soll. Natürlich funktioniert es auch sehr gut, einfach nur einen Teil der Brüste damit zu massieren, so kann man immer auf andere Hautstellen ausweichen und es kommt trotzdem direkt dort an, wo es wirken soll.

Solange noch keine Milch kommt, gibt es beim „trocken“ Pumpen schnell mal Probleme. Zumindest ist es bei mir so und deswegen gebe ich, schon immer ein paar Tropfen Stillöl auf meine Nippel und setze dann erst die Saugschalen an. Das sorgt dafür, dass die Nippel schön gleiten und sich nicht wund scheuern. Sobald Milch kommt ist das nicht mehr notwendig. Gerade auch am Anfang, wenn man frisch mit dem Pumpen beginnt, sind die Nippel schnell mal strapaziert und wer es schon erlebt hat, weiß wie unangenehm und schmerzhaft rissige und wunde Nippel sind. Auch zwischendurch, kann man sich damit mal eine entspannende Brustmassage gönnen.

Als Saugschalen verwende ich jetzt am Anfang erstmal meine heiß geliebten Freemie Cups. Damit hat man wunderbar die Hände frei und kann während dem Pumpen andere Dinge bestens erledigen. Wenn Milch kommt, werde ich sehen ob es weiterhin meine erste Wahl bleibt, oder ob ich dann auf Saugschalen mit Flasche umsteige.

Zwischen den Pumppausen verwende ich gerne die „Medela PureLan“ Creme aus Lanolin. Auch wenn man noch so vorsichtig ist, reagieren die Nippel doch schnell empfindlich und diese Creme ist super wirksam. Ich schwöre darauf und kann sie nur empfehlen. Bis jetzt habe ich nichts besseres gefunden was so gut und schnell hilft und auch wirklich Linderung bei wunden Nippeln bringt. Einfach nach jedem Pumpen etwas von der Creme auf die Nippel auftragen und damit es auch gut einwirken kann, stülpe ich einfach die Brustwarzenformer von Medela darüber. Die kann man ohne Bedenken stundenlang tragen und schon nach kurzer Zeit haben sich die Nippel erholt. Das schöne ist, die Former stimmulieren auch ein wenig beim tragen, was die Milchbildung zusätzlich unterstützt. Deswegen kann man die auch gut ohne wunde Nippel anwenden, hilfreich sind sie so oder so. Man hat sich schnell daran gewöhnt und merkt gar nicht mehr, dass man sie trägt.

Natürlich unterstütze ich die Milchbildung auch durch Stilltee. Früher war der Tee von Weleda mein Favorit, aber Allergie bedingt, muss ich leider auf diesen verzichten. Da ich schon meine Gewürze und Kräuter, die ich zum Kochen verwende, auf Bio Produkte von Lebensbaum umgestellt habe, war es ein Versuch wert, auch den Fenchel-Anis-Kümmel Tee dieser Firma zu testen. Bingo, vertrage ich bestens, schmeckt super lecker und ich bin begeistert. Es muss nicht unbedingt Stillte darauf stehen um zu wirken, das vergisst man oft.

Ich liebe ja Bhs mit Vorderverschlüssen. Liegt zu einem daran, dass ich einen großen Leberfleck auf dem Rücken habe, der sich genau da befindet, wo der Verschluß von einem normalen BH liegen würde. Kann sich jeder vorstellen, dass das dann nicht so glücklich ist wegen dem aufscheuern etc. Zum anderen ist es einfach super praktisch, wenn der Verschluss vorne ist. Ist im prinzip auch genauso praktisch wie ein Still BH. Pulli hoch, BH einfach aufgehakt und man ist da wo man hin will, sei es zum Massieren, Pumpen oder, oder, oder. Man muss nichts ausziehen und wenn man fertig ist, ruckizucki zugehakt und alles ist wieder am Platz. Ich trage jetzt schon seit ein paar Jahren die BHs von Glamorise aus Baumwolle mit T-Rücken. Die sind super bequem, breite Träger und halten gleichzeitig meine schweren 95G Euter, genau dort, wo sie sein sollen. Am Anfang gab es die BHs noch in einem schönen Hellblau, aber nun leider nur noch in Hautfarbe oder Weiß. Ich habe sie in allen 3 Farben und auch verschiedenen Größen. Bin auch nach Jahren noch begeistert von dieser tollen Qualität und Form. Ich fände es ja super, wenn diese Firma die BHs auch noch in anderen Farben heraus bringen würde, das wäre echt der Knaller.

Fürs erste war es das, aber in den nächsten Tagen werde ich hier fortsetzen.

 

Kategorien
Archive