MB Lebensmittel
192099
Users Today : 100
Users Yesterday : 227
Total Users : 58247
Views Today : 1903
Who's Online : 3

Anfang der Woche, konnte ich zu einem super Schnäppchenpreis eine Ameda Egnell „Lact-E“ Milchpumpe ergattern. Sie ist heute eingetroffen und ich freue mich gerade so richtig. Direkt nachdem ich sie ausgepackt hatte, war ich aber erstmal super enttäuscht und sauer. Natürlich habe ich sofort getestet ob sie funktioniert und genau das tat sie nicht. Den Schalter konnte ich drehen wie ich wollte, aber das Maschinchen machte keinen Muckser.

Ich hab sie erstmal auf die Seite gestellt und den Verkäufer angeschrieben. Gegen Abend bekam ich Antwort, dass man den Knopf zum Einschalten drehen müsste und auch die Pumpstärke damit reguliert. Haha, sehr witzig, als ob ich zu blöd bin und das nicht probiert hätte.

Nachdem ich mich etwas „beruhigt“ hatte, habe ich mir das Teil etwas genauer angeguckt. Und Bingo, der Schalter ist kaput, denn er dreht durch und folgedessen, kann man damit nix einschalten. Letztendlich zerlegte sich das Plastikdingens in zahlreiche Einzelteile. Immerhin konnte ich so den Metallschalter, der unter dem Plastikknopf verstekt war, mit einem Schraubenzieher drehen und juchhuuuu, das Maschinchen setzte sich in Gang. Ok, Pumpe funktioniert, nur der Schalter scheint das Zeitliche gesegnet zu haben.

Gut, es war wirklich ein mega Schnäppchen, aber es ärgert mich einfach, wenn Verkäufer einfach nicht erwähnen, wenn etwas an der Ware kaputt ist. Ich habe mir dann überlegt, ob ich den Schalter kleben kann. Bei den vielen Teilen, kam nur Heißkleber in Frage, denn das muss richtig stabil sein, sonst bricht es wieder auseinander. Mit Kleber und Schraube noch auf dem Metallschalter befestigt, hab ich das doch ganz gut hinbekommen.  Bastelstunde beendet…

Vorhin habe ich die Pumpe dann auch richtig getestet und meine Euter dran gehängt. Die Saugstärke ist sehr gut und ungefähr so, wie ich sie auch zur Zeit bei meiner SMB eingestellt habe.

Eigentlich sollte man die Stärke ja noch regulieren können, von Minimum auf Normal, aber wenn ich da drehe, passiert gar nichts. Keine Ahnung ob das so sein muss, aber ich finde das auch nicht so mega schlimm, falls es nur diese eine Saugstärke gibt. Mir war es wichtig noch eine Maschine zu haben, die wie meine SMB, genauso leise und ruhig vor sich hin läuft und das habe ich bekommen. Also trotz anfänglicher Bastellei alles gut, man darf auch nicht vergessen, dass dieses Schätzchen fast 40 Jahre alt ist. Gleiche Technik wie die SMB, jedoch in Plastik als tragbare Pumpe und dadurch um einiges leichter.

Frisch gesäubert und desinfiziert hab ich sie. Möchte sie demnächst aber noch aufschrauben und gucken ob ich sie innen etwas säubern kann. Man sieht durch das durchsichtige Gehäuse den Schmutz, der sich angesammelt hat und das mag ich nicht so sehr, der muss weg.

Sollte jemand Infos über diese Pumpe haben, oder gar noch eine Bedienungsanleitung besitzen, möge er sich bitte mal bei mir melden.

Genug gelabert, ich werde jetzt noch eine Runde meine Euter an die Pumpe hängen und dann gehts ins Bettchen.

Guats Nächtle…

 

EDIT: Inzwischen habe ich auch eine Bedienungsanleitung. Ich habe Ameda angeschrieben und die haben mir freundlicherweise, eine zukommen lassen. Die bieten für diese alten Pumpen zwar keinen Produktsupport mehr an, aber die Anleitung konnten sie mir noch schicken. Sowas freut mich doch sehr, prima Kundenservice.

6 Antworten auf Neue Milchpumpe – Ameda Egnell „Lact-E“

  • Sorry…Brille nicht aufgehabt.Ist für die Elite…

    • Schau doch mal bei Conrad &Co nach einem Universaldrehknopf. Die Pumpe ist ja so alt, da wurde noch nicht so viel „Spezial“ verbaut. Mit der Serviceanleitung ist im www wahrscheinlich nix zu finden , weil die Maschine so alt ist und die verbaute Technik so simpel.
      Was das Vakuum angeht wird ja die Luftzufuhr mit dem Drehknopf geregelt, könnte mit vorstellen mit einem neuen Knopf passiert dann auch was. Ansonsten sind die entscheidenden Luftschlauchverbindungen ganz easy von unten am Gerät zu erreichen. Alles ganz einfach gesteckt , keine Raketentechnik.

      • Danke dir für deine Infos. Ich habe einfach Ameda angeschrieben und die haben mir freundlicherweise, eine Bedienungsanleitung zukommen lassen. Die bieten zwar seit über 20 Jahren keinerlei Produktsupport mehr für diese Pumpe an, aber immerhin hab ich die Bedienungsanleitung bekommen. Die scheinen das auch gewohnt zu sein, dass diese alten Pumpen immer noch im Einsatz sind. Dein Hinweis mit dem Drehknopf ist supi, da werde ich mal gucken.

        • Um so besser, dann weiß ich ja wo ich bei Bedarf fragen kann. Bin mal gespannt ob du einen passenden Knopf findest.Geht doch nix über Qualität, glaube nicht dass die aktuellen Klinikpumpen 20 Jahre nach Supportende noch laufen.

  • Keine Ahnung ob der Link funktioniert, war mir auf dem Handy zu fummelig das zu testen.
    Aber scheinbar gibt es dort ein Service Manual für die Lact E runterzuladen.
    Viel Erfolg & Grüße
    Casy
    „Ameda Egnell Elite Service Manual – EspoCRM Open Source Community Forum“

  • Eigentlich sollte es normal sein, aber ist es irgendwie dann doch nicht, und deswegen wieder besonders, wenn Frauen die sprichwörtlichen Ärmel hochkrempeln und sagen: Ich repariere das Gerät jetzt selbst. Wenn es dann noch eine Milchpumpe ist, die sie reparieren, ist das supersexy (und ganz ohne Bilder). 😳 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ich habe am 21. April Geburtstag und würde mich über Geschenke freuen!

Klick Mich!

Archive
Neueste Kommentare